Themen aus dem Bereich Volksschule

Verkehrserziehung

In Österreich ist Verkehrserziehung für Kinder in den Volksschulen von der 1. bis zur 4. Schulstufe, in Allgemeinen Sonderschulen auch in der 5. Schulstufe als verbindliche Übung vorgesehen. Die Jüngsten werden in Volksschulen jeweils 10 Stunden, in Allgemeinen Sonderschulen jeweils 8 Stunden pro Schuljahr auf die Gefahren im Straßenverkehr vorbereitet.

 

In den ersten drei Schulstufen werden unter Aufsicht einer Lehrerin/eines Lehrers gemeinsam mit der Exekutive praktische Übungen in der Verkehrswirklichkeit durchgeführt (Standardprogramm).

Die Vorbereitung auf die Teilnahme am Straßenverkehr als Radfahrer/in bildet einen Schwerpunkt auf der 4./5. Schulstufe (Erwerb des Radfahrausweises).

Die in den Unterrichtsmaterialien aufbereiteten Themen (z.B. Überqueren der Straße, Ablenkung, Regeln sind wichtig, Spielen und Straßenverkehr, Verkehrszeichen, Perspektivenwechsel, Fahrradhelm, Fahrrad und Umwelt, ...) stellen eine Auswahl aus den Lehrplaninhalten dar.

Zurück

Copyright © 2017 Schulen in Salzburg