Schonung führt meist zur Beschwerdefreiheit

Schonung führt meist zur Beschwerdefreiheit

Sie kennen vielleicht das Klagen der Kinder über Knieschmerzen nach einem intensiven Fußballspiel oder nach einem ausgedehnten Schitag. Diese Schmerzen sind Warnsignale der Überbeanspruchung der Gelenke und sollten ernst genommen werden.

Eine Schonung über mehrere Tage führt meist auch schnell wieder zur Beschwerdefreiheit. Wird trotz Schonung keine Besserung erreicht, sollte unbedingt der Arzt aufgesucht werden.

Während bei gesunden Kindern keine Gefahr der Überforderung des Herz-Kreislauf-Systems besteht, ist jedoch im Anschluss an eine akute Infektionskrankheit, wie z.B. nach einer Erkältung, das Kreislaufsystem nicht voll belastbar und deswegen intensive Sportausübung nicht ratsam.

Aus diesem Grund sollen auch Kinder, die gerade eine Infektionskrankheit durchgemacht haben, an Schulwettkämpfen und Ausdauerbelastungen nicht teilnehmen.

Ursachen von Sportverletzungen liegen oft im psychischen Bereich. Insbesondere sind die guten Sportler/innen durch eigene Überschätzung und Ehrgeiz gefährdet bzw. die weniger guten durch Angst oder durch an sie zu hoch gestellte Anforderungen.

Legt man Wert auf eine sinnvolle Freizeitbetätigung und betrachtet man die Bewegungsarmut in unserer Gesellschaft, so kann dem Breitensport nicht genug Bedeutung beigemessen werden.

Daher ist gerade die Errichtung von frei zugänglichen Sportstätten und Spielwiesen für Jugendliche eine wichtige Maßnahme zur Gesundheitsvorsorge.

Zurück

Copyright © 2017 Schulen in Salzburg