Integration oder Sonderschule

Integration oder Sonderschule Seit 1993 können Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf an der Volksschule und seit 1997 auch an der Hauptschule sowie der AHS-Unterstufe nach dem ihrer Leistungsfähigkeit entsprechenden Lehrplan unterrichtet werden.

Integration behinderter Kinder bedeutet eine Veränderung unseres Schulsystems:
  • Freie Arbeitsphasen
  • Teamarbeit / Teamteaching der Lehrkräfte
  • Auseinandersetzung der Lehrkräfte mit den besonderen Bedürfnissen der Kinder
  • Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Eltern
Integration bedeutet eine Veränderung in der Gesellschaft:
  • Soziale Gleichberechtigung
  • Wahlmöglichkeit der Eltern (Integration oder Sonderschule), soweit die notwendigen personellen und sachlichen Rahmenbedingungen vorliegen
  • Soziales Lernen - Abbau von Vorurteilen durch Begegnung
Integration bedeutet für die Familie:
  • Ihr Kind erfährt Erziehung ohne Ausgrenzung
  • Ihr Kind kann eine wohnortnahe Schule besuchen
  • Ihr Kind wächst mit Freunden und Freundinnen der Heimatgemeinde auf

Integration bemüht sich um die individuellen Entwicklungs- und Lernwege aller Kinder. Integration bedeutet nicht gleiches Wissen und gleiche Leistung aller Kinder.

Für den gemeinsamen Unterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern stehen - der lokalen Situation entsprechend - drei Angebotsvarianten zur Verfügung: Integrationsklassen, Stützlehrerklassen und kooperative Klassen.

Zurück

Copyright © 2017 Schulen in Salzburg