Klassenelternvertreter

Bei der Teilnahme am „inneren Schulleben“ kommt dem/der Klassenelternvertreter/in (KEV) eine besondere Bedeutung zu. Seine/ihre primäre Aufgabe ist die Interessenvertretung aller Klasseneltern gegenüber den Lehrern, dem Schulleiter und den Schulbehörden. Mit der Wahl zum KEV ist vom Gesetz her auch die Mitgliedschaft im Schulforum verbunden.

Bei der Teilnahme am „inneren Schulleben“ kommt dem/der Klassenelternvertreter/in (KEV) eine besondere Bedeutung zu. Seine/ihre primäre Aufgabe ist die Interessenvertretung aller Klasseneltern gegenüber den Lehrern, dem Schulleiter und den Schulbehörden. Mit der Wahl zum KEV ist vom Gesetz her auch die Mitgliedschaft im Schulforum verbunden.

Rechte

Rechte der Klassenelternvertreter

  • Recht der Anhörung
  • Recht auf Information über alle Angelegenheiten, die Eltern und Schüler allgemein betreffen
  • Recht auf Abgabe von Vorschlägen und Stellungnahmen
  • Recht auf Stellungnahme bei der Wahl von Unterrichtsmitteln

Der/die Klassenelternvertreter/in ist somit das Bindeglied zwischen Eltern der Schüler der betreffenden Klasse und dem Klassenlehrer bzw. -vorstand, allen weiteren Lehrern der Klasse, dem Schulleiter, den Schulbehörden und dem Elternverein.

Wahl

Wahl der Klassenelternvertreter

  • Zu Beginn des Schuljahres in der ersten Sitzung des Klassenforums in der Vorstufe und in den ersten Klassen der Volks-, Sonder- und Hauptschule.
  • Zu Schulbeginn in der ersten Sitzung, wenn:
    vor Sitzungsbeginn ein Wahlvorschlag eingebracht wird
    der Klassenelternvertreter (und/oder Stellvertreter) zurücktritt
    das Kind des Klassenelternvertreters (Stellvertreters) zu Schulbeginn nicht mehr in dieser Klasse ist.
  • Während des Schuljahres innerhalb von sechs Wochen, wenn Klassen zusammengelegt oder geteilt werden.

Der Klassenelternvertreter und sein Stellvertreter, der diesen im Verhinderungsfall zu vertreten hat, werden aus dem Kreis der Eltern der Schüler der betreffenden Klasse für die Zeit bis zur nächsten Wahl in gleicher, persönlicher Wahl gewählt. Vor der Wahl hat das Klassenforum einen Wahlvorsitzenden aus dem Kreis der Eltern der Schüler der betreffenden Schule zu wählen. Der Wahlvorsitzende darf nicht Kandidat für die Wahl zum Klassenelternvertreter (Stellvertreter) der Klasse sein, in der er den Wahlvorsitz führt.

Besteht an der Schule ein Elternverein, so kann dieser den Wahlvorsitzenden bestellen und einen Wahlvorschlag für die Wahl eines Klassenelternvertreters und Stellvertreters erstatten. Damit der Wahlvorschlag gültig ist, muss er vom Vorgeschlagenen angenommen werden.

Gewählt ist, wer die einfache Mehrheit der gültigen Stimmen erhält. Die näheren Bestimmungen über die Durchführung der Wahl der Klassenelternvertreter sind durch eine Verordnung geregelt.

Zurück

Copyright © 2017 Schulen in Salzburg